Dienstag, 2. Februar 2016

ÖHV Kongress 2016 in Zell am See: Klassentreffen der Österreichische Spitzenhotellerie

Das goingsoft Team im Gespräch mit Michaela Reitterer, Präsidentin ÖHV
Anregende Gespräche und spannende Vorträge beim ersten Highlight des Jahres - dem ÖHV Kongress 2016 in Zell am See. Foto (c) Florian Lechner / ÖHV

Nicht nur für uns ist der ÖHV Kongress mittlerweile der absolute Fixpunkt zum Jahresbeginn. Ein wirkliches Highlight und Klassentreffen der heimischen Spitzenhotellerie. Über 600 Hoteliers, und Touristiker ließen sich auch dieses Jahr wieder von den zahlreichen Top-Vorträgen, Diskussionen und lässigen Side-Events begeistern und inspirieren. Die goingsoft ist bereits seit über 10 Jahren preferred Partner der ÖHV und mindestens ebenso lange sind wir echte Kongress-Fans und natürlich auch regelmäßig als Aussteller vertreten. Vor allem die entspannten Gespräche in kollegialer Atmosphäre sind für uns ein echtes Unikum im alljährlichen Veranstaltungskalender.

Natürlich freut es uns ganz besonders, dass wir der ÖHV auch heuer wieder unser infotainment mobile als digitalen Kongessbegleiter zur Verfügung stellen konnten. Die ÖHV hat darin alle wichtigen Infos zum Kongress und zum Rahmenprogramm zusammengefasst und allen Teilnehmern als unkomplizierte Webapp für alle Handys und IPads zur Verfügung gestellt.

Hochklassige Vorträge

Auch die hochklassig besetzten Vorträge und Panels waren heuer natürlich wieder spannend, abwechslungsreich, interessant und informativ. Eines der Highlights war zum Beispiel der Vortrag von Rolf Dobelli zum Thema "die Kunst des klugen Handelns".  Dobelli erklärt uns darin unter anderem warum es sich lohnt, Türen zu schließen und auf Optionen zu verzichten, warum Informationsüberfluss zu unklugem Handeln anstiftet, warum Geld stets in emotionale Kleider gehüllt ist und wir es darum oft unbedacht ausgeben. Hier sehen Sie ein kurzes Interview mit Rolf Dobelli zu seinem Buch (und Vortrag)



Ein weiteres Highlight des heurigen Kongresses war die Präsentation der internationalen Studie "Hotellerie 4.0" die von der ÖHV gemeinsam mit dem Beratungsinstitut "Roland Berger" erstellt wurde.  Sie beschreibt die fortschreitende Digitalisierung als Herausforderung, aber auch als wesentlichen Erfolgsfaktor für die Hotellerie von heute und morgen. Es ist ein somit umfangreiches und vielfältiges Grundlagenpapier zum Thema Digitalisierung entstanden, das es jetzt in die Tat umzusetzen, mit Leben zu füllen gilt.

45 Prozent der Hotelgäste reisen mit 2 Geräten oder mehr an
Fast die Hälfte aller Gäste reist heute schon mit mindestens 2 Geräten an. Die digitale Infrastruktur, also WLAN Vernetzung und Gästeinternet Zugangssystem gehört daher perfektioniert. Foto (c) Florian Lechner / ÖHV

Lässige Side-Events


Unsere - mittlerweile legendäre - After Show Party am Montag Abend war natürlich einmal mehr und fast schon traditionell so etwas wie die Party des Jahres. Gemeinsam mit unserern Partnern DP Personal Software, ncm, Rauch, Protel, Hotelkit, Card-Complete durften wir auch dieses Mal wieder die Hoteliers zum Party-Ausklang des zweiten Kongresstages einladen. Ein besonderer Dank gilt dem Team der Insider Bar in Zell am See! Ihr seid Spitze!

Fazit


Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr in Bad Ischl!